Lesemonat

Lesemonat – NOVEMBER: Wo ist das Jahr hin?

Mittlerweile haben wir Dezember, Weihnachten ist schon gefühlt fast wieder vorbei und Corona macht mal wieder coronatypische Dinge. Es könnte gefühlsmäßig immer noch Dezember 2020 sein, aber tatsächlich ist ein ganzes Jahr vergangen. Bevor ich allerdings mein Jahr Revue passieren lasse (dazu dann Ende des Monats mehr), möchte ich euch meinen Lesemonat November vorstellen. Nachdem sich der Oktober wie zu früheren Zeiten anfühlte, lief der November wieder recht schleppend: Von fünf gelesenen Büchern zurück auf zwei.


True Story – Kate Reed Petty
(K)eine Mutter – Jeanne Diesteldorf


“True Story” von Kate Reed Petty landete schon auf meiner Wunschliste, als ich es im Frühjahr in den Vorschauen entdeckt hatte. Angeteasert wird das Buch mit folgender Aussage:

Nach einer Highschool-Party fahren zwei Sportler ein Mädchen, Alice, nach Hause. Sie ist betrunken und hat das Bewusstsein verloren. Bald breiten sich in der Kleinstadt Gerüchte aus. Die beiden Sportler brüsten sich mit ihrer » Eroberung «, beteuern dann aber ihre Unschuld, als die Polizei zu ermitteln beginnt. […] Fast zwei Jahrzehnte lang versucht Alice, sich ihre eigene, von Männern ausgelöschte Geschichte zurückzuerobern. Dann endlich erhält sie die Gelegenheit, mehr über die Nacht zu erfahren, aber traut sie sich, diese zu ergreifen?

Im Zentrum der Handlung – so verspricht der Klappentext – scheint die Vergewaltigung eines Mädchens zu stehen. Für mich Grund genug auf eine feministische Aufarbeitung des Themas zu hoffen. Der tatsächliche Stoff des Romans kommt allerdings auf andere Weise daher: Die Auswirkungen einer Lüge auf das Leben einer Person wird an Alice, eine der Protagonist*innen des Romans, deutlich. Sie ziehen sich unermüdlich durch die Handlung. Depressionen, toxische Beziehungen und das eigene Selbstwertgefühl – Themen, die Kate Reed Petty auf den Grund geht. Was zunächst ziemlich vielversprechend klingt, hat mich letztendlich recht irritiert zurückgelassen. Die Thematik des Romans war klar, doch die Art des Romans war durchaus gewöhnungsbedürftig. Statt einem Genre treu zu bleiben, wechselt die Autorin zwischen unzuverlässigen Erzähler*innen, Krimi und (Psycho-)Thrillerelementen, die im Gesamtpaket auf mich recht übertrieben wirkten. Vielleicht bin ich an “True Story” mit falschen Erwartungen herangegangen – es war letztendlich nicht das, was ich anhand des Klappentext erwartet hatte. Sprachlich gut geschrieben. Ja sogar ein Pageturner, aber vollends überzeugen konnte es mich leider nicht.

Thematisch könnten meine gelesenen Bücher im November kaum unterschiedlicher sein. Mit “(K)eine Mutter” greift Jeanne Diesteldorf ein Thema auf, das kaum aktueller sein könnte: Schwangerschaftsabbrüche. In Deutschland wurde mit dem Koalitionsvertrag der Ampel beschlossen, dass der §219a in den kommenden 4 Jahren abgeschafft wird – ein wichtige und längst überfällige Entscheidung. Die Hindernisse die mit §218 und §219a einhergehend, arbeitet Diesteldorf in ihrem Sachbuch heraus: Zwölf Frauen, die von ihrer Abtreibung, ihren Gefühlen und den bürokratischen Hürden berichten. Es wird nicht über sie gesprochen – eine Problematik, die im deutschen Diskurs viel zu häufig auftritt, sondern vielmehr dürfen sie selbst berichten, wie es Ihnen ergangen ist. Die Thematik ungewollte Schwangerschaft und damit einhergehend ein bewusster Schwangerschaftsbruch wird innerhalb des Buches enttabuisiert; ein Prozess, der der Gesellschaft noch bevorsteht. Eine wichtige Lektüre, die ihr euch anschauen solltet.


Das ist also mein vorletzter Lesemonat im Jahr 2021. Der Dezember läuft aktuell wieder schleppend, aber Weihnachten steht vor der Tür und damit auch jede Menge Lesezeit.
Eure Isa.

One Comment

  • Zeilentänzerin

    Hallo Isa, ich finde auch, dass das Jahr rasend schnell vergangen ist. Unglaublich, dass wir bereits Dezember haben. Ich bin gerade dabei, mir für den restlichen Dezember noch weihnachtliche Literatur zu beschaffen, was mir aber schwer fällt in diesem Jahr. Dein Lesemonat November bestand aus sehr interessanten Büchern, die ich mir mal genauer ansehen werde.

    Liebe Grüße,
    Zeilentänzerin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: