Buch "Freundin bleibst du immer" mit Pillen-Pflanze in lachsfarbenen Übertopf im Hintergrund
Belletristik,  Rezension

Freundin bleibst du immer – Tomi Obaro

„Freundin bleibt du immer“  von Tomi Obaro ist ein schönes, kurzweiliges Buch über die Freundschaft dreier Freundinnen, die sich trotz unterschiedlicher räumlicher Distanzen, Jahren des Nichtkontaktes und verschiedener Katastrophen immer wiederfinden und eine gemeinsame Gegenwart haben. 


Freundin bleibst du immer
von Tomi Obaro
übersetzt von Stefanie Ochel
erschienen im hanserblau Verlag
Hardcover (24€) | E-Book (17,99€)
320 Seiten


Zainab, Funmi und Enitan lernen sich während ihres Studiums kennen. Was sich mit der Zeit zu einer unüberbrückbaren Freundschaft entwickelt, wird durch unterschiedliche Lebensentscheidung auf eine jähe Probe gestellt. Die Hürden und Proben bekommen wir als Leser*innen jeweils aus den unterschiedlichen Sichten der Protagonistinnen erzählt, sodass eine besondere Tiefe möglich wird. Aber Tomi Obaro setzt nicht nur auf unterschiedliche Erzählperspektiven, sondern auch auf unterschiedliche Erzählzeiten. So lernen wir die Protagonistinnen in der Gegenwart – genauer gesagt zur Hochzeit von Funmis Tochter – kennen, werden in der Hälfte des Buches in die Vergangenheit der 80er und damit auch dem Start der gemeinsamen Freundschaft (mein liebster Teil) katapultiert, um gegen Ende des Buches wieder in die Gegenwart zurückzukommen.

Die Rückblicke in die Vergangenheit haben mir besonders gut gefallen, da die Charaktere dadurch greifbarer wurden. Gleichzeitig hatte ich allerdings meine Probleme mit den Gegenwartsequenzen. Zu wenig Kommunikation untereinander; Probleme, die keine Probleme sein müssten, wenn zur richtigen Zeit kommuniziert worden wäre und eine Auflösung des Konfliktes, die in wenigen Seiten abgehandelt wurde. Ein paar Seiten mehr hätten dem Buch durchaus gutgetan; so ist es eine kurzweilige Lektüre für den Sommer. 

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: