Lesemonat

Lesemonat – November

Mein Lesemonat November fing unfassbar gut an. In weniger als 1 1/2 Wochen habe ich drei Bücher gelesen und ich bin wirklich davon ausgegangen, dass das MEIN Monat werden würde. Wer konnte denn ahnen, dass ich danach kein Buch mehr spannend genug finde und fast zwei Wochen lang kein Buch angerührt habe. Man hat so viele Bücher zu Hause, aber keins sagt einem so richtig zu – na, wer kennt es auch? Also ich mich dann entschieden, Ein Tag im Dezember von Josie Silver zu kaufen und habe direkt angefangen zu lesen. Rückblickend kann ich auf vier gelesene Bücher zurückschauen und insgesamt 1680 Seiten. Aber schauen wir uns doch mal genauer an, was ich letzendlich gelesen habe.

Folgende Bücher habe ich gelesen:

 

1. Kristen Ciccarelli – Iskari. Der Sturm naht (Rezension)

2. Kristen Ciccarelli – Iskari. Die gefangene Königin (Rezension)

3. Sebastian Fitzek – Der Insasse (Rezension)

4. Josie Silver – Ein Tag im Dezember (Rezension)

 

Wieder einmal kann ich auf einen tollen Lesemonat zurückblicken. Meinen Monat habe ich mit Iskari. Der Sturm naht von Kristen Ciccarelli begonnen. Der Auftakt ihrer Debüttrilogie konnte mich von vornherein absolut überzeugen und steigerte sich noch weiter im zweiten Teil Iskari. Die gefangene Königin. Anfangs war ich skeptisch, weil die in den einzelnen Teilen unterschiedliche Protagonisten zu finden sind, aber rückblickend muss ich wirklich gestehen, dass mir dieser Wechsel sehr gut gefallen hat. Die Handlung rund um Roa und Dax hat mir sogar noch besser gefallen, als die von Asha und Torwin. Eine ausführliche Rezension zu beiden Büchern findet ihr auf meinem Blog und in der Übersicht habe ich sie euch noch einmal verlinkt.

Ebenso kam im November endlich ein neuer Fitzek auf den Markt und natürlich wollte auch ich Der Insasse unbedingt lesen. Nach Der Seelenbrecher und Die Therapie nun mein dritter Fitzekthriller. Wieder einmal hat mich Fitzek mit seinen sprachlichen Stil und seinen unverhofften Wendungen überrascht und öfters mal innerlich aufschrecken lassen. Einzig die Auflösung des Plots hat mich ein wenig gestört. Hier haben mir zum Teil weitere Ausarbeitungen gefehlt. Der Insasse fehlt auf dem Bild, weil ich es als E-Book gelesen habe.

Als viertes und letztens Buch habe ich, wie bereits oben erwähnt, in den letzten Tagen Ein Tag in Dezember von Josie Silver gelesen. Ab  der gefühlten ersten Seite war ich hin und weg von der Handlung. Die Charaktere, der Plot und selbst die Probleme der Hauptfigur Laurie haben mich in ihren Bann gezogen und ich wollte Silvers Debütroman einfach nicht mehr aus der Handlung. Ein absolutes Wohlfühlbuch und für mich ein absolutes Jahreshighlight!

Wieder einmal ein bunt gemischter Lesemonat aus den Genre Fantasy, Psychothriller und Liebesroman. Mir haben alle Bücher sehr gut gefallen und ich kann sie euch wirklich sehr ans Herzen legen. Aber verratet mir doch gerne mal in den Kommentaren, wie euer Lesemonat gelaufen ist.

Eure Isa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: