Fantasy,  Rezension

Sturmtochter – Bianca Iosivoni

Anfangs wusste ich nicht so recht, ob Sturmtochter das richtige Buch für mich ist, zumal es mein erstes Buch von Bianca Iosivoni war. Ebenso bin ich im großen und ganzen schon länger aus der Zielgruppe der Young-Adult-Romane herausgewachsen, doch wie so oft war meine Neugier größer, zumal die liebe Daria (dariareads) eine Leserunde ins Leben gerufen hatte. Also ging es für mich am nächsten Tag in die Buchhandlung und Sturmtochter wanderte, wider Erwarten, mit mir nach Hause.

Aber zunächst einmal zur Autorin:

Nach Soulmates ist Sturmtochter das neueste Werk, besser gesagt die neueste Trilogie, von Bianca Iosivoni. Bereits als Jugendliche schrieb sie ihre eigenen Geschichten und arbeitet mittlerweile als freiberufliche Autorin. Man kann also sagen, dass sie ihr Hobby bzw. ihren Traum zum Beruf gemacht hat. Beneidenswert!

 

https://ssl-static-images.ravensburger.de/images/produktseiten/300DPI_CMYK/58531.jpg

 

Titel: Sturmtochter

Autor: Bianca Iosivoni

Verlag: Ravensburger

Seiten: 455

Preis: Taschenbuch (14,99€); E-Book (12,99€)

Über folgende Links kommt ihr direkt zum Buch:

Thalia; Amazon

 

 

Zum Inhalt:

Seit jeher herrschen fünf mächtige Clans, die die Elemente beeinflussen können, über Schottland. Von alledem ahnt die 17-jährige Ava nichts, obwohl sie Nacht für Nacht Jagd auf Elementare macht – die Kreaturen, die ihre Mutter getötet haben. An ihrer Seite kämpft der geheimnisvolle, aber unwiderstehliche Lance. Doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, das Wasser zu beherrschen. Und plötzlich werden die Naturgesetze außer Kraft gesetzt, sobald sie und Lance sich näherkommen …

 

Meine Meinung:

Zunächst einmal finde ich, dass der Schreibstil von Bianca Iosivoni sehr angenehm zu lesen ist. Es hat sich – egal zu welcher Uhrzeit oder zu welchem Müdigkeitslevel – sehr gut lesen lassen. Ebenfalls finde ich die Handlung an für sich sehr fesselnd, sodass ich das Buch in kürzester Zeit gelesen habe.

Besonders gefallen hat mir das Setup der Geschichte, denn dieses war unfassbar schön beschrieben und ich fühlte mich direkt in die weiten von Schottland versetzt. Das mystische der Handlung – welches mir sehr gut gefallen hat und mich auch wirklich angesprochen hat – passt einfach perfekt dort hinein und ergänzt die Handlung an den richtigen Stellen.

Mir hat allerdings nicht so gut gefallen, dass die Handlung ein wenig vorhersehbar war. An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, dass Hinweise auf die Handlung der weiteren Bücher gegeben wurden und so schon die Luft aus den Segeln genommen wurde.

Trotz alledem hat mir Sturmtochter prinzipiell gut gefallen. Ich würde mich allerdings sehr darüber freuen, wenn die einzelnen Charaktere, vor allem Ava, noch ein wenig mehr Tiefe bekommen würden. Denn sie hat das Potential zu einer besonderen, starken und vor allem liebenswerten Protagonistin zu werden (dies ist sie natürlich jetzt schon, aber das würde sie „perfekter“ machen).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es Bianca Iosivoni gelungen ist eine schöne Mischung aus Mystik und Legenden, sowie eine starke weibliche Protagonistin in einer wundervollen schottischen Gegend zu kreieren, die einen mitreißt und mitfiebern lässt. Ich würde Sturmtochter 4/5 Sternen geben.

Übrigens: Sturmtochter 2 wird im Februar 2019 erscheinen und ihren aktuellen Schreibefortschritt könnt ihr auf ihrer Homepage (https://www.bianca-iosivoni.de/) sehen.

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Isa.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: